20181205 192512 1000x750

Liebe Freunde des Freiwilligen Forum Uetersen !

Ich begrüße euch recht herzlich und freue mich, dass wir heute wieder bei unserer traditionellen Weichnachtsfeier in gemütlicher Runde zusammensitzen.

Für heute Abend habe ich eine Parabel ausgesucht, die zu unseren Weihnachtskarten passt:


Zu einem Einsiedler kamen eines Tages Menschen. Sie fragten ihn:
„Welchen Sinn siehst Du in einem Leben der Stille?“

Er war gerade mit dem Schöpfen von Wasser aus einer tiefen Zisterne beschäftigt.
Er überlegte. Dann sprach er:
„Schaut in die Zisterne – was seht ihr?“

Die Besucher blickten in die tiefe Zisterne:
"Wir sehen nichts.“
Nach einer Weile forderte der Einsiedler die Leute wieder auf:„Schaut in die Zisterne, was seht Ihr?“

Sie blickten hinunter und sagten „ Jetzt sehen wir uns selbst!“

Der Einsiedler sprach „ Als ich vorhin Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig und ihr konntet nichts sehen.
Jetzt ist das Wasser ruhig und man sieht sich selber.

Das ist die Erfahrung der Stille!

Zum Schluss erinnere ich noch einmal an das Erfolgsrezept des Freiwilligen Forum, das auf folgende Zutaten beruht:

Man muss lieben was man tut und sich mit geliebten Menschen umgeben.
Man sollte dem Neuen immer positiv gegenüber stehen und das ganze kocht man auf dem Feuer der Geduld.
Dazu eine Prise Gottvertrauen, ein wenig Ruhe und gesalzen wird mit etwas Egoismus; nimmt man allerdings zu viel davon, ist alles verdorben!

Nun wollen wir hoffen, dass der Koch die richtige Rezeptur für das heutige Essen hat und ich wünsche uns allen einen guten Appetit und einen schönen geselligen Abend.

Text: Inge Staack | Foto: Reinhard Witte